Anna Pelz, M.A. | COACHING PLUS | deutschlandweit

Coaching für entfremdete Eltern, Stiefeltern, Großeltern.

"Du bist nicht meine Mutter/mein Vater!"
Sprechstunden für PAS-betroffene Stiefeltern.

Bitte hinten anstellen?

Die Belastung der (Ehe-)Partnerinnen und Partner von entfremdeten Elternteilen wird häufig unterschätzt.
Als Partner:in  eines entfremdeten Elternteils sind Sie "Stiefmutter" oder "Stiefvater" für die Kinder aus dessen/deren ersten Beziehung. Als wäre diese ohnehin schon negativ behaftete Bezeichnung nicht schlimm genug (denken wir doch an die ewig bösen Stiefmütter in Märchen...): die Aufgaben und der Erwartungsdruck, die dahinter stecken, sind häufig kaum zu ertragen. 
Viele Stiefmütter und Stiefväter stellen ihre eigenen Bedürfnisse hinten an. Sie bemühen sich, den/die Partner:in zufriedenzustellen und auf die Bedürfnisse der entfremdeten Kinder vollständig einzugehen - schließlich leiden die Kinder schon genug und sollen wenigstens im Umfeld des Umgangs-Elternteils eine schöne Zeit haben.


Eigene Substanz stärken.

Einer Stiefmutter/einem Stiefvater wird mitunter abverlangt, möglichst alles mindestens doppelt so gut zu bewerkstelligen, wie die leibliche Mutter/Vater des Kindes. Doch selbst das stellt sich am Ende häufig als nicht gut genug heraus: weder die entfremdeten Kinder noch (Ehe-)Partner scheinen damit zufrieden zu sein.

Und in dieser Erkenntnis liegt in vielen Fällen der Schlüssel zur Lösung:
Im Coaching können Sie lernen, auf belastende Situationen, das Verhalten und die Aussagen der Kinder/des Partners/der Partnerin einzugehen und kleine Unterschiede in die festgefahrenen Konfliktstrukturen einzubringen, um Raum für Sie und Ihre Bedürfnisse zu erschaffen. Sie lernen Strategien, wie Sie auch Ihre eigenen Bedürfnisse wahrnehmen, thematisieren und erfüllen können und wie sie die anderen Familienmitglieder darauf sensibilisieren können - ohne, dass jemand das Gefühl hat, zu kurz zu kommen oder vernachlässigt zu werden.


Veränderungen gestalten.

Eine Familie/Partnerschaft - unabhängig von ihrer Form - ist ein lebendiges, sich veränderndes System. Eine einmal erlangte Fähigkeit sollte deshalb auch lebendig bleiben und mit den familiären Veränderungen weiter gestaltet werden. Hier können Sie eine aktive Rolle übernehmen - agieren (handeln), statt nur passiv reagieren! Auch dies kann im Coaching erarbeitet werden.

Rechtlicher Hinweis: Das Coaching ist keine medizinische Behandlung, es kann und darf keine medizinische Behandlung oder Psychotherapie (wenn erforderlich) ersetzen. Ich gebe keinerlei Heil- oder Besserungsversprechen ab.



E-Mail
Anruf
Infos