EKE/PAS-COACHING PLUS | deutschlandweit

Coaching für entfremdete Eltern, Großeltern, Stiefeltern.

Den Unterschied einbringen,
der den Unterschied macht.

Systemisch auf Spurensuche.

Entfremdete Eltern fühlen sich häufig der Willkür des anderen Elternteils und der zuständigen Behörden ausgeliefert. Ihre Kinder, regelmäßig der negativen Beeinflussung der entfremdenden Elternteile ausgesetzt, verweigern entweder den Kontakt oder verhalten sich während der Umgänge abweisend oder gar feindselig.  Die Eltern-Kind-Entfremdung (engl.: Parental Alienation[Syndrome/Disorder], kurz: PAS) erschwert getrennten Elternteilen die Gestaltung der Beziehung zu und mit ihren Kindern oder verhindert diese vollständig.
Zudem kann die mit PAS zusammenhängende Dauerbelastung die eigene Lebensqualität und/oder die neue Partnerschaft/Ehe/Familie negativ beeinflussen.

Der systemische Ansatz kann betroffenen Elternteilen helfen, Handlungsspielräume innerhalb solcher fremdgesteuerten Systeme aufzudecken und diese trotz der Erschwernisse für sich und das Kind zu nutzen. Unterschiede reinzubringen um die festgefahrenen Strukturen und Abläufe positiv zu beeinflussen. Auch können Lösungsansätze für die Verbesserung der eigenen Lebensqualität und für ein harmonisches Miteinander in der jetzigen Partnerschaft, Ehe oder Familie gefunden werden.

Das Coaching wird in Form von Sprechstunden für betroffene Elternteile, Großeltern, Stiefeltern und Serminaren (derzeit nur online-Seminare) angeboten. Für die Sprechstunden hat sich insbesondere in den vergangenen Monaten die bequeme und kontaktlose telefonische Variante bewährt.
Das Coaching wird nur für betroffene Einzelpersonen angeboten (keine Mediation oder Trennungsberatung).

Ich arbeite selbständig und unabhängig von Ämtern, Behörden, Verbänden und staatlichen Einrichtungen.


Arbeitsschwerpunkte.

  • Erarbeitung der Möglichkeiten zur Kontaktwiederherstellung bei Kontaktverweigerung
  • Kontaktgestaltung und Umgangsgestaltung mit EKE/PAS-betroffenen Kindern
  • Umgang mit dem Verhalten entfremdeter Kinder
  • Kommunikation mit PAS/EKE-betroffenen Kindern während und zwischen den Umgängen
  • Kommunkation (auch schriftlich) mit Gerichten, Verfahrensbeiständen, Umgangspflegern
  • Souveräner Umgang mit dem Verhalten der Entfremderinnen und Entfremder
  • Verhaltens-, Kommunikations- und Kopmpetenztraining für Gerichtsverhandlungen und Termine beim Jugendamt, mit dem Verfahrensbeistand, Umgangspfleger, Gutachter etc.
  • Überprüfung familienpsychologischer Gutachten und Berichte der Verfahrensbeistände/Umgangspfleger
  • Verfassung von Stellungnahmen zu familienpsychologischen Gutachten und Berichten


Zielgruppen.

Entfremdete Eltern, Großeltern, Stiefeltern, Geschwister und andere Bezugspersonen entfremdeter Kinder.


Vorteile des Coachings.

Das Coaching ist eine frei gestaltbare Leistung und an keine Vorgaben bezüglich der Dauer und der Zeitabstände gebunden. Sie selbst entscheiden über Ihren Bedarf, d.h. wie oft Sie die Gespräche in Anspruch nehmen wollen und wann (und ob) ein nächster Termin erforderlich ist.  


Zu meiner Person.

Anna Pelz, M.A.

- Systemische Therapeutin (SG - zertifiziert) und Coach
- Entspannungstherapeutin und -pädagogin
- Autorin
- PAS-Bloggerin
- Staatlich geprüfte und gerichtlich vereidigte Übersetzerin

2020 - Promotionsvorhaben: "Die entfremdete Gesellschaft - Parental Alienation (Disorder) und ihre Auswirkung auf die Familienstrukturen der Gegenwart".
2016 - Abschluss Systemische Therapie und Beratung, Zertifizierung des Dachverbandes
2011 - Abschluss Entspannungspädagogik & Entspannungstherapie
2002 - Staatliche Übersetzerprüfung, gerichtliche Vereidigung (Oberlandesgericht)
2001 - Magisterabschluss Soziologie (M.A.)


Rechtlicher Hinweis: Das Coaching ist keine medizinische Behandlung, es kann und darf keine medizinische Behandlung oder Psychotherapie (wenn erforderlich) ersetzen. Ich gebe außerdem keinerlei Heil- oder Besserungsversprechen ab.


E-Mail
Anruf
Infos